So surfen Sie sicher

26.01.2011 10:44

Up-to-date bleiben, paranoid sein, gesichert sein: das sind die Kernaussagen zum Thema sicheres Surfen, die wir von den Experten erhalten haben, mit denen wir für diesen Ratgeber gesprochen haben. Hier sind ein paar weitere ihrer Tipps, um Ihren PC vor Malware und Hackern zu schützen.

1) Immer schön patchen
Stellen Sie sicher, dass Sie regelmäßig Windows updaten, ebenso wie jegliche Software, die sonst so bei Ihnen zum Einsatz kommt. Wer keine automatischen Benachrichtigungen über neue Versionen hält, muss regelmäßig manuell nach Updates suchen – am besten täglich!

2) Clevere Passwörter
So verlockend wie es ist, das gleiche Passwort für unterschiedliche Accounts zu verwenden: tun Sie es nicht! Benutzen Sie außerdem lange Passwörter – die sind schwieriger zu knacken. Wenn Sie viele verschiedene Accounts zu verwalten haben, greifen Sie auf einen Passwort-Manager zurück.

3) Sicherheitssoftware ist unabdingbar
Das klingt wie eine Binsenweisheit, hilft aber zweifellos dabei, Malware oder andere Schadprogramme zu blockieren, die sich verdächtig verhalten. Sicherheitsfirmen arbeiten zudem unter Hochdruck an immer neuen Mitteln und Wegen, Infektionen zu verhindern anstatt sie nach dem Ausbruch wieder zu beseitigen.

4) Klingt zu schön um wahr zu sein
Sie glauben doch nicht wirklich, dass irgendwo irgendwer von selbst auf Sie zukommt, nur um Ihnen eine Milliarde Euro zu schenken? Oder, dass diese supergünstig angebotenen Wunderpillen tatsächlich ein Allheilmittel für jedes Wehwehchen sind? Eben: Sie wissen es doch besser. Also lassen Sie sich auf solche dubiosen Deals gar nicht erst ein.

5) Ein bisschen Paranoia
PC-Sicherheit ist ein Bereich, in dem es sich tatsächlich auszahlt, paranoid zu sein. Halten Sie immer im Hinterkopf: keine Sicherheitssoftware ist vor Versagen gefeit – und Sie sind nunmal derjenige, der die Kontrolle an der Tastatur hat. Gehen Sie davon aus, dass keine Webseite wirklich sicher ist. Und trauen Sie nicht automatisch jedem x-beliebigen Link oder File, nur weil es von einem guten Freund kommt.